Mittelformat Special Part II – 6×4,5 und 6×6

July 10, 2010
Fabian Pitzer
Hallo zum 2. Part des Mittelformatspecials. Heute gibt es nur wenig von mir aber ich will euch nicht vorenthalten, warum ich so glücklich bin. Ich habe fast ohne es zu realisieren beiläufig eine Hasselblad 500 EL/M nebst Carl Zeiss Sonnar 4/150mm erworben. Jetzt steht das Teil hier, ohne dass ich so richtig weis was ich damit anfangen soll, denn alle anderen Objektive für das Bajonett sind immens teuer. Nun gut ich denke ich werde sie bei Zeiten mal testen und euch präsentieren welche Bilder mit dem CZ so möglich sind, die Kamera an sich fühlt sich auf jeden Fall gut an. Dass dasselbe Modell damals auf dem Mond zum Einsatz kam, verleiht dem Teil einen ganz speziellen Charakter.

Nun aber wieder zurück zu meinem eigentlich hauptsächlich genutzten Format: 6×4,5cm. Die Bilder zeigen euch wie wichtig es ist S/W-Filme selbst zu entwickeln, da im Großlabor meist nur Murks rauskommt. Verwendung fand hier ein Ilford HP5+ (ISO 400) Film, der von Natur aus einen hohen Kontrast hat und sich notfalls bequem bis ISO 1600 pushen lässt. Das Korn und die Schärfe werden natürlich sehr stark von der Entwicklung beeinflusst. Die Belichtungsmessung erfolgt im Übrigen immer mit einem externen Gerät, da sämtliche älteren MF-Modelle nicht über einen internen Messer verfügen, über die Verwendung eines solchen Belichtungsmessers werde ich in den nächsten Parts berichten bzw. vielleicht wird dazu ein kleines Filmchen gedreht.

An dieser Stelle möchte ich noch ein “Bar & Lounge Spezial” ankündigen, welches ich hoffentlich im Laufe des Sommers durchschießen werde.

 

Wenn euch der Artikel gefallen hat, hinterlasst einen Kommentar oder abonniert unseren RSS-Feed , um immer up-to-date zu sein.

  1. Jeriko says:

    Auch auf die Gefahr hin, dass es das schon mal hier gab und ich dann ziemlich doof da stehe: Magst du evtl. mal was über die Entwicklung schrieben? Also wie du die machst?

  2. Hi Jeriko,

    das würde ich gerne machen, ich hab bisher nur leider keinen einzigen Film selbst entwickelt. Sobald das aber geschehen wird (ich denke in den nächsten Wochen) werde ich natürlich davon berichten und neue Ergebnise präsentieren.

    Ich schätze wesentlich besser als das S/W hier wird es hoffentlich werden.

    Gruß
    Fabian

  3. Jeriko says:

    Aaaah okay, ich dachte das wären schon selbstentwickelte Aufnahmen. Und jau, hab dieselben Erfahrungen mit Großlaboren gemacht, dazu kommt morgen oder übermorgen was bei mir.

  4. Ich hoffe doch, dass ich das besser hinbekomme. An der Kamera und Optik solls nicht liegen…
    Da werd ich doch glatt mal auf deinem Blog schauen!

  5. Wojciech says:

    Bei Laboren gibt es unterschiede wie tag und nacht. Hab bei Jet foto gute erfahrungen gemacht, die sind aber nicht die günstigsten. Ich stöbere auch schon nach equipment um selbst zu entwickeln. Bin schon auf deine versuche gespannt :)

  6. Wenn der Mensch zeit hat, der das Labor hat wirds eventuell nächste oder übernächste Woche was! Ich werde mein Bestes versuchen…

Leave a Reply

Mittelformat Special Part II – 6×4,5 und 6×6
loading..